Das Schweigen der Maenner

Heute Abend um 23:30 Uhr wird die Sendung: 

Das Schweigen der Maenner – ausgestrahlt!

Inhalt der Sendung:

Die katholische Kirche und der Kindesmissbrauch.

Wir wollen Klarheit und Transparenz ueber diese dunkle Seite in unserer Kirche sagte Bischof Ackermann im Namen der katholischen Bischoefe als er im Maerz 2014 ein interdisziplinaeres Forschungsprojekt vorstellte.
Die Wissenschaftler erhielten den Auftrag die zahlreichen Kindesmissbrauchsfaelle in der katholischen Kirche aufzuarbeiten.
Ein Jahr danach ist es Zeit fuer eine Zwischenbilanz:
Wie ehrlich meint es die katholische Kirche wirklich mit der Aufarbeitung?  Wie groß ist das Ausmass des Skandals?
Die Autoren Birgit Waernke und Sebastian Bellwinkel haben hinter die Mauern der katholischen Kirche geschaut. Sie fragen nach wie frei die Wissenschaftler wirklich forschen koennen ob die neuen kircheninternen Leitlinien zum Umgang mit den Taetern konsequent umgesetzt werden und welche Rolle die Ordensgemeinschaften spielen in deren Zustaendigkeit viele Schulen und Internate liegen. Der Film fragt auch nach den Verantwortlichen und laesst namhafte Katholiken zu Wort kommen die die Verbindung von Priesteramt und Zoelibat hinterfragen.
Sexualpsychologen weisen darauf hin dass der Zoelibat Maenner mit gestoerter Sexualitaet anziehe und selbst bei psychisch gesunden Priestern zu einer seelischen Unterernaehrung fuehren koenne.
Fuenf Jahre nach dem Bekanntwerden der ersten Missbrauchsfaelle kommen Bischoefe Ordensleute und Opfer zu Wort. Kritiker beobachten dass es der katholischen Kirche zuweilen mehr um das Wohl der Taeter aus den eigenen Reihen als um das Schicksal der Opfer geht. Manche befuerchten die gross angekuendigte wissenschaftliche Aufarbeitung sei nicht viel mehr als eine PR Aktion der Bischoefe.
Es wird klar dass viele Bischoefe ihren hehren Worten nur bedingt Taten folgen lassen und damit den Betroffenen die bis heute unter ihrer Ohnmachtserfahrung leiden ein weiteres Mal Leid zufuegen. Es mehren sich auch in der katholischen Kirche die Stimmen die sagen: Wir muessen den Opfern gerecht werden nicht dem Narzissmus unserer Institution.

 

Advertisements

Horror-Droge Crystal Meth: Wenn Mama mit den Möbeln redet – Das Journal

Horror-Droge Crystal Meth: Wenn Mama mit den Möbeln redet

Horror-Droge Crystal Meth: Wenn Mama mit den Möbeln redet

News von Pastor Peter Stanic-Wuttke

Das hochgefährliche Rauschgift Crystal wirkt stark aufputschend, vertreibt Müdigkeit, Durst- und Hungergefühle. Die Droge kann geschnupft, geraucht, geschluckt oder injiziert werden. (Quelle: imago)

Bild: Crystal Meth

Eine Crystal-Welle schwappt durch Sachsen, Thüringen und Bayern. Inzwischen greifen auch immer mehr Eltern zu dem gefährlichen Stoff, der meist aus Drogenküchen in Tschechien kommt. Die Kinder sind oft im Grundschulalter und merken spätestens in der Schule, dass zu Hause etwas nicht stimmt. 

Die Leipziger Kinderärztin Eva Robel-Tillig ist in den vergangenen Jahren ungewollt zur Crystal-Expertin geworden. Schon seit einiger Zeit schwappt eine Crystal-Welle durch Sachsen, Thüringen und Bayern, immer mehr Menschen greifen zu der billigen Droge, die meist aus Drogenküchen im benachbarten Tschechien kommt.

Kinder mit Drogenproblemen der Mutter

DIE DROGE CRYSTAL

Das hochgefährliche Rauschgift Crystal macht schnell süchtig. Die synthetische Substanz in kristalliner Form wirkt stark aufputschend, vertreibt Müdigkeit, Durst- und Hungergefühle. Die Droge kann geschnupft, geraucht, geschluckt oder injiziert werden. Crystal gehört zur Gruppe der Amphetamine.Der Wirkstoff Methamphetamin ist in der Szene auch als Meth, Crank oder Ice bekannt. Er versetzt in einen Erregungszustand. Nach dem Rausch leiden die Konsumenten oft an schweren Depressionen. Längerer Konsum kann zu schweren körperlichen und psychischen Schäden führen. Die Droge lässt sich billig und relativ einfach herstellen.

Inzwischen ist das Problem auch auf der Frühchen-Station des Klinikums St. Georg in Leipzig angekommen, die Robel-Tillig leitet. “Das Problem hat sich massiv verstärkt”, sagt sie. “Wir haben permanent zwei bis drei Kinder mit Drogenproblemen der Mutter auf der Station.”

Die Palette reiche von den klassischen Suchtmitteln Alkohol und Nikotin bis hin zu opiatabhängigen Müttern, die mit Methadon oder Polamidon substituiert werden. “Und dann haben wir neue Substanzen wie eben Crystal Meth”, sagt Robel-Tillig.

Crystal-Kinder eher ruhig und unauffällig

Seien 2009 noch 25 Kinder stationär mit Drogenproblemen ….. bitte weiterlesen  viaHorror-Droge Crystal Meth: Wenn Mama mit den Möbeln redet – Das Journal.

Die neue digitale Leselust

VIDEO:

http://de.euronews.com/embed/297262/

Wie kann Leselust gefördert werden? Und was für eine Rolle spielen elektronische Bücher?

Südafrikas Jugend schmökert auf dem Handy

Die Mehrheit der Südafrikaner lebt in armen Townships oder auf dem Land. Die Schulen in diesen Gebieten verfügen nur über sehr wenige Mittel. Landesweit haben nur acht Prozent der Schulen eine Bibliothek. Viele Schüler haben Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben. Rund 18 Prozent der über 15-Jährigen sind Analphabeten. Der FunDza Literacy Trust machte es sich 2011 zur Aufgabe, das zu ändern. FunDza nutzt das Internet, um die Leser zu erreichen und sich mit ihnen auszutauschen. Mehr als 50.000 junge Südafrikaner besuchen jeden Monat die Internetseite. Sie benutzen dafür ihre Smartphones, Computer oder die MixIt App.

Belgische Schüler lernen mit dem iPad

Anne Belien unterrichtet Französisch und Niederländisch in Brüssel. Ihre Schule stellt den Lehrern neue Technologien zur Verfügung. Anne ist eine der wenigen, die sich dazu entschieden haben, im Unterricht mit den neuen elektronischen Schulbüchern zu arbeiten. Sie ist begeistert, denn sie kann besser auf die Bedürfnisse ihrer Schüler eingehen.

*In Portugal bringt das Lesen Rentner und Schüler zusammen

Rentner und Schüler, in Caldas da Rainha im Norden von Lissabon bringt eine Initiative sie zusammen. Die Schule “Rafael Bordalo Pinheiro” nimmt an dem Projekt “Lesen, um die menschliche Stimme zu hören” teil. Unter Anleitung der Lehrer befassen sich die Schüler mit Texten, die sie später in den Altersheimen der Region vortragen. Die “Rafael Bordalo Pinheiro” Schule nimmt zum zweiten Mal an dem Projekt teil. Das Fazit fällt positiv aus: Der Horizont der Schüler habe sich erweitert. Sie hätten gelernt, auf andere zuzugehen.

Wie kann Leselust Ihrer Meinung nach gefördert werden? Schreiben Sie uns hier oder auf twitter@euronews_LW

Copyright © 2015 euronews

viaDie neue digitale Leselust | euronews, learning world.