Bandnudeln in Lachssauce – Das Journal

Bandnudeln in Lachssauce (2 Port.)

200 g Bandnudeln

250 g Lachs, frischer

1 große Lauchzwiebel(n)

½ Zitrone(n), den Saft davon

250 ml süße Sahne

2 EL Dill, gehackt, TK-Ware – oder 1/2 Bund frisch gehackt

1 Scheibe/n Lachs, geräuchert (auf gute Qualität achten!)

20 g Butter

2 EL Öl

Salz und Pfeffer, aus der Mühle

Zubereitung:

Die Nudeln nach Packungsanleitung in gesalzenem Wasser bissfest kochen, dann abgießen. In der Zwischenzeit vom Lachs die Haut abziehen und die evtl. vorhandene Mittelgräte entfernen. Den Lachs in 2 cm große Stücke schneiden. Die Lachsstücke mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer kurz marinieren. Den Räucherlachs in feine Streifen schneiden. Die Lauchzwiebel fein würfeln und in der Butter und dem Öl bei mäßiger Hitze anschwitzen. Sahne und Dill dazugeben und bei mäßiger Hitze etwas einkochen lassen. Die Lachsstücke hineingeben und nur kurz darin erhitzen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Den Räucherlachs dazugeben und nur kurz heiß werden lassen. Die Sauce über die Nudeln gießen und das Gericht sofort servieren. Evtl. mit kleinen Dill-Sträußchen verzieren.

Arbeitszeit: 15 Min.

Schwierigkeit: normal

via Das Journal.

Original Allgäuer Kässpatzen – Das Journal

Original Allgäuer Kässpatzen (4 Port.)

500 g Mehl, (Spätzlemehl ist sehr gut, muss aber nicht sein)

5 Ei(er)

⅛ Liter Mineralwasser

etwas Salz

150 g Käse, (Allgäuer Emmentaler)

100 g Bergkäse

50 g Käse, (Weißlacker), evtl. mehr oder Romadur

3 große Zwiebel(n)

Butter

viel Wasser, (Salzwasser)

Zubereitung:

Die Zwiebeln schälen und in dünne halbe Ringe schneiden bzw. hobeln. In reichlich Butter bei mittlerer Hitze Farbe nehmen lassen. Je nach Geschmack auch gerne etwas dunkler werden lassen. Das Mehl in eine Schüssel sieben. Eier, Mineralwasser und eine gute Prise Salz hinzufügen. Traditionell wird der Teig von Hand geschlagen, kann aber in der heutigen Zeit auch gerne mit einem Rührgerät bereitet werden. Je nach Konsistenz mit Wasser oder Mehl nachhelfen. Sobald der Teig „Blasen schlägt“ ist der Teig fertig und kann noch etwas ruhen. In der Zwischenzeit den Herd, mit einer Auflaufform darin, auf ca. 80°C vorwärmen und einen großen Topf mit reichlich Wasser aufsetzen und zum Simmern bringen. Den gesamten Käse reiben und vermengen. Das Wasser salzen. Den Teig portionsweise in den Spätzlehobel füllen und die Spätzle ins Wasser hobeln. Aufpassen, dass die Spätzle nicht am Boden des Topfes festbacken. Sobald die Spätzle an der Wasseroberfläche schwimmen noch ca. 30 Sekunden ziehen lassen. Dann mit einem Schaumlöffel die Spätzle abschöpfen und in die vorgewärmte Auflaufform geben. Darauf eine Lage Käse. Dies wird wiederholt, bis der Teig verbraucht ist. Ob man als letzte Schicht Käse hat und diesen noch mit Oberhitze goldgelb werden lässt ist Geschmackssache. Ich lasse es lieber. Zum Schluss die gebräunten Original Allgäuer Kässpatzen auf die Kässpatzen verteilen und servieren. Dazu einen, mit einer Vinaigrette angemachten, grünen Salat und ein kühles Bier.

Arbeitszeit: 50 Min.

Schwierigkeit: normal

viaDas Journal – Report – News – Aktuell | Kirche | Church | Culture | Gesundheit | Health |.

Zucchininudeln mit Linsen-Bolognese – Das Journal

Zucchininudeln mit Linsen-Bolognese (2 Port.)

3 Zucchini, 3 – 4, je nach Größe

150 g Linsen, rot

1 m.-große Zwiebel(n)

250 g Cherrytomate(n)

500 g Tomate(n), passiert

3 EL Tomatenmark

100 g Sojasahne

Salz

Pfeffer

etwas Oregano

Basilikum

evtl. Käse, vegan

Fett, zum Braten

Zubereitung:

Die Nudeln mit einem Sparschäler von den Zucchini schälen. Je nach Wunsch in der Breite lassen oder zu dünneren Nudeln schneiden. Die Cherrytomaten halbieren. Die Zwiebel würfeln und in Fett anbraten. Die passierte Tomaten, gewaschene Linsen und Tomatenmark dazu geben und unter Rühren 20 Min. köcheln lassen. Danach Cherrytomaten und Sojasahne dazugeben, ca. 10 Min. weiter kochen und mit Oregano, Salz und Pfeffer würzen. Zucchini-Nudeln bis zur gewünschten Bissfestigkeit in kochendem Salzwasser blanchieren. Wenn die Linsen weich genug sind, wird die Soße mit den Nudeln angerichtet und mit Basilikum bestreut. Die Gewürze kann man je nach Geschmack variieren. Dieses Rezept kann man natürlich auch mit Hackfleisch machen oder die vegetarische Variante mit Käse und Sahne.

Arbeitszeit: 20 Min.

Koch-/Backzeit: 30 Min.

Schwierigkeit: simpel

viaDas Journal – Report – News – Aktuell | Kirche | Church | Culture | Gesundheit | Health |.

Muss das weg?: Schluss mit Haltbarkeitsmythen! | Ratgeber | hr-online.de

Muss das weg?

Schluss mit Haltbarkeitsmythen!

Kaum naht das Mindesthaltbarkeitsdatum von Joghurt, Wurst oder Aspirin, werfen viele von uns die Produkte direkt in die Tonne. Muss das sein? Wir räumen auf mit den Haltbarkeitsmythen – von Lebensmitteln, Medikamenten und Kosmetik.

viaMuss das weg?: Schluss mit Haltbarkeitsmythen! | Ratgeber | hr-online.de.

Vegane Gemüsegerichte

Buntes Wok-Gemüse

Buntes Wok-Gemüse

Sie befinden sich hier: » vegane Rezepte » Gemüsegerichte

 

Zutaten und Zubereitung des Rezepts „Buntes Wok-Gemüse“

Zutaten für 4 Personen

450 g Brokkoli

125 g Zuckerschoten

1 kleines Glas Baby- Maiskolben (125 g)

4 Frühlingszwiebeln

3 Knoblauchzehen

3 Karotten

2 Paprikaschoten(rot, gelb)

2 cm frische Ingwerwurzel

3 EL Erdnussöl

2 EL Gemüsebrühe (hefefrei) oder Wasser

1 EL Austernsauce oder Sojasauce

Kristallsalz,

schwarzer Pfeffer

Zubereitung Buntes Wok-Gemüse

Brokkoli waschen, in Röschen zerteilen. Knoblauch schälen und hacken, Ingwer schälen und reiben. Karotten schälen, in Stifte schneiden. Zuckerschote putzen. Paprikas entkernen und in Streifen schneiden.

Öl im Wok erhitzen. Knoblauch und Ingwer 1 min unter Rühren anbraten. Brokkoli, Paprikaschoten und Karotten zufügen. Alles 5 min unter Rühren weitergaren.

Brühe oder Wasser, Zuckerschoten und Mais mit in den Wok geben und alles weitere 3 min garen.

Die Austern- oder Sojasauce unterrühren. Frühlingszwiebeln putzen, würfeln und zum Gemüse geben.

Würzen und durchrühren. Heiß servieren.

viaRezept Buntes Wok-Gemüse.

 

© Neosmart Consulting AG – Alle Rechte vorbehalten.
Dieser Text unterliegt dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert, veröffentlicht noch verteilt werden. Eine Verlinkung direkt auf die jeweilige Text-Seite ist erlaubt und erwünscht.

Lesen Sie mehr unter: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/buntes-wok-gemuese.html#ixzz3IT93nu57

Knusprige Apfelringe mit Kräuter-Dip – Das Journal

Knusprige Apfelringe mit Kräuter-Dip

Knusprige Apfelringe

Zubereitungsweise

Zuerst für den Dip etwa drei Viertel der Kräuterblätter mit 100 g saurer Sahne pürieren. Restliche Kräuter fein schneiden. Übrige saure Sahne, Crème fraiche, Senf und fein geschnittene Kräuter unter das Kräuterpüree rühren. Cornichons sehr fein würfeln, unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Mehl, Backpulver, Gewürze und Salz mischen. Eier trennen. Eigelbe und Bier mit der Mehlmischung glatt rühren. Äpfel schälen, das Kerngehäuse ausstechen und die Äpfel in ca. 1 1/2 cm dicke Ringe schneiden. Frittieröl erhitzen, bis sich um einen hineingetauchten Holzlöffelstiel kleine Bläschen bilden.

Eiweiß steif schlagen, ein Drittel unter den Teig rühren, Rest unterheben. Die Äpfel portionsweise durch den Teig ziehen, im heißen Fett von beiden Seiten goldbraun ausbacken und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Mit dem Kräuter-Dip anrichten.

Zur Rezeptübersicht:

viaKnusprige Apfelringe mit Kräuter-Dip – Das Journal.