Ein ehrgeiziges Ziel

Ein ehrgeiziges Ziel

© Grossmann/Misereor

16.10.2014 – Berlin

Zum Welternährungstag am heutigen Donnerstag haben Hilfsorganisationen eine Stärkung der Rechte von Kleinbauern in Entwicklungsländern gefordert. Mehr als die Hälfte aller weltweit Hungernden seien Kleinbauern, die größerer Unterstützung bedürften, erklärten die Entwicklungs- und Menschenrechtsorganisationen Oxfam, FIAN und INKOTA am Mittwoch in Berlin. Das Bundesentwicklungsministerium fördere hingegen unter dem Etikett der Hungerbekämpfung Agrar- und Chemiekonzerne.

Auch das Hilfswerk Brot für die Welt hatte zuvor gemeinsam mit FIAN kritisiert, dass internationale Agrarkonzerne oft die Rechte einheimischer Bauern missachteten. Ebenso prangerte die Menschenrechtsorganisation „FIAN“ zusammen mit Misereor sowie dem internationalen Dachverband der Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten IUF die Lage von Arbeitern auf den Teeplantagen an. Diese stünden stellvertretend für die Menschen, die auf großen Pflanzungen in den Ländern des Südens Nahrungsmittel anbauten und ernteten, heißt es in einer Studie der drei Organisationen.

Aufgrund schlechter Bezahlung und miserabler Arbeitsbedingungen litten schätzungsweise weltweit 200 Millionen Landarbeiter an Hunger. Von der Entwicklungspolitik werde diese Gruppe bislang „komplett ignoriert“.

viaEin ehrgeiziges Ziel – katholisch.de.

Advertisements

literaturfrey – In der Kunst spielt ja die Zeit, umgekehrt wie in der Industrie, gar keine Rolle, es gibt da keine verlorene Zeit, wenn nur am Ende das Möglichste an Intensität und Vervollkommnung erreicht wird. H. Hesse

Schockwirkung

Ich habe das Video weiter unten, gestern, in einem anderen Zusammenhang gepostet. Aber da es dort nicht entdeckt wurde und mich gleichzeitig die Bilder nicht losgelassen haben, weil Kinder und Kindheit seit Langem das zentrale Thema in meinem Weltbild sind, nutze ich diesen Blog für einen Denkanstoß.

 

vialiteraturfrey – In der Kunst spielt ja die Zeit, umgekehrt wie in der Industrie, gar keine Rolle, es gibt da keine verlorene Zeit, wenn nur am Ende das Möglichste an Intensität und Vervollkommnung erreicht wird. H. Hesse.

Museum Frieder Burda

Kinderkunstwerkstatt Museum Frieder Burda

 

Kinderkunstwerkstatt Museum Frieder Burda

Die Kinderkunstwerkstatt wurde auf Initiative des Stifters und Kunstsammlers Frieder Burda im Januar 2003 in Baden-Baden gegründet.

 

Kindern, Jugendlichen, Familien, Schulen und Kindergärten bietet die Kinderkunstwerkstatt in Form von Museumstouren, Workshops, Kursen und Sonderveranstaltungen ein abwechslungsreiches, hochwertiges Begleitprogramm zu den Museumsausstellungen.

 

Unsere jungen Besucher entdecken auf diesem Weg die Vielfalt Bildender Kunst. Nach dem Museumsbesuch können sie unter professioneller Anleitung und Verwendung hochwertiger Kunstmaterialien die wesentlichen Gestaltungsmerkmale der ausgestellten Kunstwerke selbst kreativ erproben. Das Kennenlernen unterschiedlicher Techniken und Materialien geht einher mit der Erweiterung persönlicher Ausdruckskraft.

 

Leitgedanke und Ziel unserer Arbeit ist, Kunst anschaulich, handlungs- und erlebnisorientiert zur Freude unserer jungen Besucher zu vermitteln. Unsere Überzeugung ist, dass Kunst Kulturen verbinden und Brücken bauen kann.

 

Wir freuen uns auf Sie!

 

Ihr Team der Kinderkunstwerkstatt

viaMuseum Frieder Burda.

Weltkindertag 2014: Jedes Kind hat Rechte | UNICEF Mitmachen

20. SEPTEMBER IST WELTKINDERTAG

WELTKINDERTAG 2014: „JEDES KIND HAT RECHTE!“

Zum 25. Geburtstag der UN-Kinderrechtskonvention wollen UNICEF Deutschland und das Deutsche Kinderhilfswerk die Kinderrechte in den Mittelpunkt stellten.  Mit dem Motto „Jedes Kind hat Rechte“ fordern wir, die wachsende Kluft zwischen Kindern auch in Deutschland zu schließen.

Aktionen der UNICEF-Gruppen zum Weltkindertag

Der Weltkindertag wird überall in Deutschland mit Kinder- und Familienfesten gefeiert. Unter dem Motto „Jedes Kind hat Rechte!“ finden die beiden größten Feste am 21. September in Berlin und Köln statt. Auch viele UNICEF-Gruppen machen bei Veranstaltungen und Aktionen die Kinderrechte zum Thema.

Finden Sie Events in Ihrer Nähe

Türschilder mit einem lachenden Gesicht platzieren

Augen auf für Kinderrechte

Am 21. September startet zugleich die Aktion „Augen auf für Kinderrechte“. Mit Türschildern können Kinder und Jugendliche auf ihre Wünsche aufmerksam machen und so mit Erwachsenen über ihre Rechte ins Gespräch kommen.

viaWeltkindertag 2014: Jedes Kind hat Rechte | UNICEF Mitmachen.

World Vision – Soforthilfe im Nordirak

Irakische Kinder

Diese irakischen Kinder haben kein Zuhause mehr, denn das Haus der Familie wurde zerstört. In ihrer jetzigen Notunterkunft gibt es keine Badezimmer, so dass sie sich im Fluss waschen müssen.

HILFE UNTERWEGS IN DEN NORDIRAK

Deutsche Mitarbeiterin leitet den Einsatz

Die Lage im Nordirak hat sich in den letzten Wochen immer weiter zugespitzt. Inzwischen sind hunderttausende Frauen, Männer und Kinder auf der Flucht vor den IS-Kämpfern und den militärischen Gegenoffensiven. Täglich kommen neue Gruppen von Flüchtlingen in den Kurdengebieten an – viele nach tagelangen Märschen und Fahrten bei über 40 Grad völlig erschöpft und durch die Verfolgungen traumatisiert.

Dr. Kathryn Taetzsch leitet den jetzt gestarteten Hilfseinsatz von World Vision im Nordirak. „Unsere Hilfe ist hier dringend nötig“,

viaWorld Vision – Soforthilfe im Nordirak.